Arbeitszeiterfassung und Vergütungspflicht von Überstunden

Im September vergangenen Jahres sorgte das Bundesarbeitsgericht (BAG) erneut für Handlungsbedarf auf Arbeitgeberseite. Es besteht in Deutschland die legislatorische Pflicht des Arbeitgebers, die Arbeitszeiten seiner Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern nachweistauglich zu dokumentieren. Schon im Jahr 2019 erfasste das deutsche Arbeitsrecht ein Urteil des EuGH, welches die Mitgliedstaaten in Anlehnung an die Arbeitszeitrichtlinie (RL 2003/88/EG) hinsichtlich der Arbeitszeiterfassung in die gesetzgeberische Verantwortung zog. Bis heute hat das deutsche Parlament keine entsprechenden Vorschriften normiert; nach dem BAG-Beschluss ist dies in der Sache nun entbehrlich.
In dieser Ausgabe des Coffee Talks stellt RAin Franziska Kohl die Folgen der höchstrichterlichen Entscheidung dar und gibt Handlungsempfehlungen für Arbeitgeber.
Sie skizziert ferner die Vergütungspflicht von Überstunden bei fehlender Arbeitszeiterfassung anhand der Urteile im „Überstundenprozess“ und erläutert dahingehend auch die wichtige Frage der Beweislast sowie der Arbeitsvertragsgestaltung.

Datum

2. Februar 2023

Uhrzeit

08:30 Uhr - 09:00 Uhr

Ort

Online

Münster

Telefon: +49 251 9179988-0
Telefax: +49 251 9179988-855

Hafenweg 14
48155 Münster

Hamm

Telefon: +49 2381 92122-0
Telefax: +49 2381 92122-7000

Münsterstr. 1-3
59065 Hamm