Webinar “Planungssicherstellungsgesetz – Umweltverfahrensrecht unter neuen Vorzeichen”

Der Gesetzgeber hat den Entwurf eines zweiten Gesetzes zur Verlängerung der Geltungsdauer des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) auf den Weg gebracht. Nach der – noch laufenden – Evaluierung zu dem (derzeit noch bis Ende 2022 befristeten) PlanSiG zeigt sich, dass die stärkere Nutzung elektronischer Verfahrensabläufe zu Vereinfachungseffekten für Vorhabenträger und Verfahrensbeteiligte führt. Aus diesem Grunde ist geplant, die Regelungen weiterzuentwickeln und ins Dauerrecht zu überführen. Die Verlängerung des Planungssicherstellungsgesetzes soll eine unterbrechungslose Fortgeltung der Regelungen des PlanSiG und damit die erforderliche Planungssicherheit – auch unabhängig vom Vorliegen einer Pandemiesituation – gewährleisten.

Dr. Till Elgeti und Dr. Peter Durinke, Rechtsanwälte aus unserem Hause, geben einen Überblick zu den allgemein bestehenden umweltrechtlich relevanten Handlungsoptionen in Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren sowie den besonderen Verfahrensregelungen und Vereinfachungen nach dem PlanSiG. Im Übrigen berichten sie zusammen mit Marcus Bloser zu Erfahrungen mit digitalen Beteiligungsformaten wie etwa Online-Konsultationen. Das PlanSiG ist einschlägig für Verfahren im BImSchG, WHG, AEG, FernStrG und vielen anderen Gesetzen. Das Webinar wird vom vhw – Bundesverband Wohnen und Stadtentwicklung e. V. am 20.09.2022 angeboten.

Mit Fragen zum Inhalt können Sie sich jederzeit an die RAe Dr. Till Elgeti und Dr. Peter Durinke wenden.

 


Datum

20. September 2022

Ort

Online

Münster

Telefon: +49 251 9179988-0
Telefax: +49 251 9179988-855

Hafenweg 14
48155 Münster

Hamm

Telefon: +49 2381 92122-0
Telefax: +49 2381 92122-7000

Münsterstr. 1-3
59065 Hamm